Samsung Galaxy S III – Internet-Verbrauch

Hey,

nun habe ich das Galaxy S III von Samsung ja schon ein paar Tage und nutze es im Alltag. Hauptsächlich nutze ich WhatsApp, vom Gefühl her. Außerdem telefoniere ich regelmäßig, was jedoch in dieser Statistik keine Rolle spielt.

Screenshot_2013-03-20-13-19-13Die Grafik zeigt ganz klar, dass Facebook ein Ressourcenfresser ist, zumindest was Internetdaten angeht. Ich habe Facebook nur drei Mal für nicht einmal 5 Minuten gestartet um ein oder zwei Dinge nachzuschauen. WhatsApp benutze ich viel häufiger und es fällt gerade mal auf den 4. Platz vom Verbrauch. n-tv war lästig. Bevor ich Facebook genutzt habe stand n-tv auf der Liste ganz oben, da standardmäßig ein n-tv Widget auf einem der Screens ist. Diesen habe ich erst einmal umgehend entfernt als ich das gesehen habe. Auch ein Bild.de-Widget gab es, dieses habe ich ebenfalls entfernt, obwohl es kaum was verbraucht, aber für mich einfach unnötig ist und Platz weggenommen hat.

P.S.: Akku

Der Akku hat knappe zwei Tage gehalten. Nun habe ich das S III auch nicht jede Minute benutzt, wenn ich Zuhause bin habe ich hauptsächlich meinen PC. Lediglich auf WhatsApp antworte ich zwischen durch. Zudem habe ich WLAN, GPS, Bluetooth, AllShare Cast und Multi Window aus und Energiesparen durchgehend an.

Liebe Grüße,
Matt

 

Samsung Galaxy S III (GT-i9300)

Hey,

in Kürze werde ich mir das Samsung Galaxy S3 zulegen. Die letzten Monate lang habe ich das Sony Ericsson txt (weiß) verwendet. Früher war ich iPhone 3G und always online gewohnt. Auf dem Handy quasi keine Möglichkeit mehr zu haben ins Internet zu gehen ist nicht gerade schön, denn das Internet kann auch zum Suchen von Informationen und als Wörterbuch in der Schule verwendet werden.
Auf Dauer nervt es aber. Mittlerweile weiß man nicht mehr wie man kommunizieren soll. Egal ob mit Mitschülern oder der Familie und Freunden. Früher hieß es SMS und Anruf, dann wurde es ein klein wenig durch SchülerVZ und StudiVZ abgelöst und dann hieß es Facebook. Gut Facebook hat sich lange gehalten. Dann kam WhatsApp und danach noch andere ähnliche Dienste.
Die meisten haben Facebook, sehr viele haben WhatsApp und viele von denen haben einen Handyvertrag mit Flatrate fürs Telefonieren und Nachrichten und Internet sowieso. Für mich lohnt sich kein Handyvertrag. Internet für Unterwegs ist immer interessant. WhatsApp gibt es für mein Betriebssystem das auf dem txt läuft nicht und 0.facebook.com der E-Plus Gruppe ist auch schwach und begrenzt und nicht hübsch anzusehen. Und ein winziger Display bedeutet: Es macht einfach keinen Spaß mehr.

Deswegen werde ich mir in Kürze das Samsung Galaxy S3 anschaffen, auch wenn es nicht das neueste ist. Gestern Abend wurde das Samsung Galaxy S IV vorgestellt, mit einer NICHT lustigen und schlecht gespielten Comedyshow wurde das S IV vorgestellt. Es gab kaum Informationen, Preis und Erscheinen wurden überhaupt nicht genannt. Lediglich wenige technische Details, die keine Überraschung waren, und sämtliche Apps mit „S“ die von Samsung ausgeliefert werden, wurden vorgestellt. Danach war klar: Das S3 ist doch das bessere Handy und vermutlich auch das günstigere und das obwohl es schon ein Jahr alt ist.

Ein Video gibt es vorerst nicht aber dafür noch ein wenig mehr Text.


So, nur einen Tag nach dem Artikel habe ich mir nun das S3 geholt, dazu noch das offizielle Flip Cover, jedoch nicht passend in schwarz, denn ausgerechnet schwarz gab es nicht mehr. Egal, ein blau tut es auch, Hauptsache die Hülle schützt.

Nimmt man den Deckel hinten ab denkt man erst, man würde diese sofort kaputtmachen. Sie ist aber sehr flexibel und hält viel aus, was ich als Vorteil empfinde.
Die Einrichtung ist ebenfalls einfach. Zu Anfang gibt es einen Assistenten und wenn man in der Oberfläche des Handys ist, bekommt man noch ein paar Dinge erklärt.

Eine weitere nette Überraschung ist die Aktion, dass die Leute die sich bis Ende März 2013 ein S3 kaufen eine 32GB microSD-Karte geschenkt bekommen, dies werde ich Montag machen, denn man benötigt die Rechnung die eingescannt werden muss.
Noch eine Überraschung sind die 50GB (bei mir 48GB) die man für Dropbox geschenkt bekommt und das für ganze 24 Monate, was ja 2 Jahre sind. Das freut mich ungemein.

In den ersten 15-20 Minuten ging der Akku extrem schnell runter. Ich vermute aber es liegt daran, dass der Akku noch nicht richtig durchgeladen wurde. Heißt einmal bis 0% und dann eine ganz Nacht lang aufladen. Das mache ich dann Sonntagnacht, so ist das S3 Montag morgen für die Schule einsatzbereit.

Auch wenn meine alditalk micro-SIM, die im übrigen direkt am nächsten Tag nach der Bestellung hier war, noch nicht aktiviert wurde bleibt W-LAN für die meisten Funktionen. Das Handy und auch das Betriebssystem erstaunen mich ungemein. Es ist einfach zu bedienen und für mich schon in meinen Alltag integriert.

Als jahrelanger Benutzer des iPhone 3G’s, 4’s und des Sony Ericsson txt’s geht es nun wieder mit einem großen Touch Display weiter, ich kann das Galaxy S3 nur empfehlen. Es hat so viele Funktionen und auch das S4 ist nicht wesentlich besser. Zudem ist das S3 deutlich günstiger als iPhone und es ist auch deutlich günstiger als das S4 sein wird.

Tweaking

Wenn man den Akku schonen möchte gibt es einige Möglichkeiten:

  • Softkey-Buttons immer deaktivieren (Touch-Tasten: Menü & Zurück)
  • Energiesparmodus aktivieren
  • Displayhelligkeit runterschrauben
  • WLAN abschalten
  • Vibration & Ton bei Tastendruck der Tastatur deaktivieren
  • Sämtliche Apps nach der Benutzung wieder schließen
  • CCleaner for Android: Aktuell noch nicht veröffentlicht wird aber vermutlich noch vor April erscheinen. Damit werdet ihr unnötige Daten vom Handy wieder los.